Schulleben

Sortierung:
Lagerblog Klasse Grün(31)
Mo, 31. August 2020 - Fr, 04. September 2020
Montag, 31.8.20
Zuerst fuhren wir einige Stunden nach Scuol. Als wir ankamen starteten wir mit einem Foto-OL, dies war allerdings schwer da die Bilder ziemlich gut versteckt waren. Danach fuhren wir so nahe es ging zu unserem Lagerhaus. Von da aus mussten wir ca. 20min laufen kürzer als gedacht, doch mit der ganzen Last auf dem Rücken war es doch nicht so einfach. Als wir im Lagerhaus ankamen war es sehr gross und kühl. Wir bekamen ein paar Infos zur Woche, haben unseren Ämptliplan usw. erfahren. In der langen Pause wussten wir nicht was machen. Vor dem Abendessen machten wir noch eine schöne Besichtigungstour der Gegend.

Dienstag, 01.09.2020
Heute sind wir gut aufgestanden. Danach haben wir gefrühstückt und uns für die Wanderung bereitgemacht. Mit dem Bus ging es dann zum Bahnhof. Danach fuhren wir mit einem anderen Bus nach Ftan. Da gab es einen Sessellift den wir natürlich benutzt haben. Ab der Bergstation sind wir nach etwa einer Stunde Fussweg endlich an unserem lang ersehnten Lunchplatz angekommen. Da haben wir unseren schon vorbereiteten Lunch gegessen. Als wir fertig gegessen haben sind wir etwa 20 Minuten zur Trottistation gelaufen. Nach weiteren 10 Minuten waren wir alle bereit zum Abfahren und sind im halb Regenwetter die vier Stationen abgefahren. Am Ende waren alle sehr dreckig. Am Abend haben wir ein Quiz von LG Davide gespielt. Gruppe Flavio hat gewonnen. Später mussten wir dann schlafen gehen weil wird morgen früh aufstehen mussten.
LG Davide, Yannis, Gian, Tanja


Mittwoch, 02.09.2020
Heute mussten wir um 6:30 Uhr aufstehen. Viele waren noch müde. Danach haben wir den leckeren Zmorgen geholt. Die frischen Brötchen und die Getränke verzehrten wir am Haus. Gesättigt liefen wir zu der 2 Km entfernten Bushaltestelle wie jedes mal. Wir fuhren mit dem Jäger in den 20min entfernten Nationalpark. Als es losging waren nicht alle motiviert, weil der Weg sehr steil aussah. Bis zur Mitte des Weges sahen wir kein Tier, nach knappen 2h30min sind wir alle oben angekommen. Danach assen wir unser Zmittag, zudem sahen wir kleine Murmeltiere und auf der gegenüberliegenden Seite Hirsche. Nach einer Stunde beobachten gingen wir wieder den gleichen Weg hinunter. Zwischendurch war der Weg voller grösserer Steine. Wir gingen wieder zum Bus. Beim Bus waren einige andere Schüler mit ihren Lehrern. Der Jäger erzählte viele spannende Sachen.
LG Luca, Sam, Jana


Donnerstag, 03.09.2020
Heute gingen wir das hochgelegene Schloss Tarasp besichtigen. Um 9:45 Uhr liefen wir vom Haus zur Bushaltestelle. Von da aus fuhren wir ca. 20min nach Tarasp. In Tarasp angekommen mussten wir eine steile Strasse zum hohen Schloss laufen. Oben angekommen war uns sehr heiss, wir begrüssten einen älteren Mann mit seiner Frau, die uns durch das grosse Schloss führten. Das Schloss war sehr gross, anders als gedacht. Das Schloss war früher ein Militärschloss, mit über 300 Soldaten. Der Mann erzählte uns viele spannende Geschichten über die Vergangenheit des alten Schlosses, und dem heutigen Besitzer des Schlosses. Unseren Lunch assen wir am kleinen See, der zum Schloss gehört. Danach fuhren wir wieder zurück nach Scuol. Von da aus mussten wir leider noch länger als sonst zu unserem Haus laufen, weil die Lehrer uns einen neuen Weg für den Notfall zeigen wollten. Am Nachmittag hatten wir viel Freizeit. In dieser Zeit mussten wir schon ein bisschen unsere unaufgeräumten Zimmer aufräumen, und unsere Ämtchen erledigen. Am Abend werden wir unser Abendessen über dem heissen Lagerfeuer braten. Wir werden unseren letzten gemeinsamen Abend geniessen.
LG Lea und Luca
Lagerbericht Klasse Gelb 2020 - Salez
Mo, 31. August 2020 - Fr, 04. September 2020
Am Montag fuhr die Klasse Gelb mit dem Zug ins Arbeitslager nach Salez. Im St. Galler Rheintal waren wir im Landwirtschaftlichen Zentrum SG untergebracht. Wir durften fünf interessante und schöne Tage verbringen.

Unterkunft
Die Unterkunft war neu, fast alles aus Holz und alle hatten ein Zweierzimmer, was am Anfang ein bisschen seltsam war, denn in den anderen Lagern mussten sich immer mehrere Mitschüler ein Zimmer teilen. Jedes Zimmer hatte einen Balkon und ein eigenes Badezimmer. Wir fühlten uns sehr wohl.

An- und Abreise
Schon am Donnerstag vor dem Lager fuhren wir die 53 km mit dem Velo von Horn nach Salez. Dort durften wir unsere Velos einstellen. Mit dem Zug ging es wieder zurück nach Horn. Am Montagmorgen haben wir uns am Bahnhof getroffen und sind mit dem Gepäck im Zug nach Salez gefahren. Am Freitag mussten wir kräftig in die Pedale treten und bei starkem Gegenwind mit dem Velo nach Horn fahren. Herr Mayer holte netterweise unser Gepäck mit dem Auto ab.

Arbeitsort
Wir haben beim Frümsner Baumnussweg einen neuen Verbindungs-Weg durch den Wald geschlagen. Dieses Teilstück musste man bis jetzt nämlich an einer gefährlichen Strasse entlanggehen. Es war anstrengend aber es hat auch Spass gemacht. Die ganze Klasse packte mit an und so wurden wir schon am ersten Arbeitstag damit fertig. Weil noch Zeit übrigblieb, so mussten wir nochmal einen anderen Weg machen, den wir dann auch noch fertig geschafft haben.

Abendprogramm
Jeden Tag hatten wir ein anderes Abendprogramm. Ich fand den Parcours am besten den die LG-Chefs zusammen organisiert hatten in drei Disziplinen traten die LG in einen Wettkampf gegeinander an: Musik erraten, Pantomime und Montagsmaler. Die LG Svenja waren die Sieger.

Highlight
Am Freitag, bevor wir mit dem Velo zurück nach Horn fahren mussten, durften wir mit der Staubernbahn durften wir auf die Staubern (1745 m ü. M.) fahren und den schönen Ausblick geniessen. Das war der perfekte Abschluss unseres gelungenen Klassenlagers.

Mia P.